icon deutschland icon englisch  1484583120 facebook

header-energieeffizienz

SmartEGrid

SmartEGrid

SmartEGrid ist die erste vollständige Lösung, die alle Aspekte einer modernen und umweltfreundlichen Gebäudesteuerung in einem System integriert. Gleichzeitig bietet SmartEGrid alle erforderlichen Schnittstellen und Services um einzelne Gebäude und Energie-Infrastrukturkomponenten zu einem intelligenten Smart Grid zu verknüpfen.
Mit SmartEGrid gehören Insellösungen für Smart Metering, Photovoltaik, Heizungssteuerung, usw. der Vergangenheit an. SmartEGrid besteht aus Basisstationen (Home Data Controllern), einem flexiblen Applikationsframework und zahlreichen Tools für Management und Betrieb einer großen Anzahl von SmartEGrid Basisstationen (HDCs).

SmartEGrid bietet einen sicheren und transparenten Zugang zu allen Bereichen der installierten Gebäude- und Meteringinfrastruktur. Bedienung und Visualisierung kann sowohl lokal als auch über das Internet von jedem Punkt der Erde aus erfolgen. Im Vordergrund steht dabei immer die Sicherheit der Gebäude und der persönlichen Daten der Eigentümer. SmartEGrid arbeitet deshalb ausschließlich mit verschlüsselten Protokollen. Der Zugang ist nur mit physikalischen Schlüsseln möglich. Diese können zusätzlich über Passworte personalisiert werden.

Der Anschluss von SmartEGrid an das Web 2.0 erfolgt im Normalfall über eine bestehende DSL Infrastruktur. Die Installation erfolgt vollautomatisch über DHCP oder manuell über die integrierte Weboberfläche der Basisstationen (HDCs). Falls ein Anschluß über DSL nicht möglich ist, ist eine Anbindung ans Web 2.0 optional auch über mit GSM/GPRS/UMTS möglich.

Für die Kommunikation innerhalb des Gebäudes bietet SmartEGrid zahlreiche physikalische Schnittstellen. Über RS232/RS485 Schnittstellen können z.B. Wechselrichter einer Photovoltaikanlage, ein BHKW oder eine Wärmepumpe angebunden werden. Mit Hilfe der integrierten Powerline Schnittstelle kann das im Gebäude bestehende Stromnetz für die Kommunikation zu externen Geräten benutzt werden. Auf diese Weise werden elektrische Stromzähler und Verbraucher in das SmartEGrid integriert. Ein Zugriff auf das SmartEGrid und die Home Automation ist auch innerhalb des Gebäudes nur über den physikalischen Schlüssel möglich.
Kinder, die im Internet unterwegs sind bzw. Nutzer, die keinen Zugriff auf das SmarteEGrid haben sollen, können auf diese Weise einfach aus dem Home Automation Netzwerk ausgesperrt werden.

 

SmartEGrid

 

 

SmartEGrid kann auf einfachste Weise konfiguriert und installiert werden. Die Softwareinstallation am DSL erfolgt z.B. vollautomatisch wenn der DSL Router die DHCP Funktionalität aktiviert hat. Durch sein spezielles Sicherheitskonzept ist das SmartEGrid und die realisierte Home Automation Infrastruktur auch dann noch geschützt, wenn Hacker oder sonstige Eindringlinge sich einen illegalen Zugang zur DSL Infrastruktur des Gebäudes verschafft haben (Beispiel geknackte WEP Verschlüsselung, unsicher konfigurierter DSL Router).

Der SmartEGrid hat als Daten- und Kommunikationszentrale der Home Automation Zugriff auf alle im Gebäude anfallenden wichtigen Daten. Diese werden in konfigurierbaren Zeitintervallen aufgezeichnet und in den Basisstationen (HDCs) von SmartEGrid archiviert.
Die einzelnen Applikationsmodule greifen auf diese Daten zu und erzeugen daraus Tages-, Monats-, Jahres- und Gesamtübersichten. Art und Darstellung der Daten hängt von den jeweils aktivierten Applikationsmodule ab.

Applikationsmodul Smart Metering:

Das Applikationsmodul Smart Metering erfaßt permanent die Werte von Elektrizitäts-, Wasser- und Gaszählern die im Haus vorhanden sind. Die Werte werden archiviert und in aussagekräftigen Diagrammen visualisiert. Die Zähler werden über Powerline in Verbindung mit dem HDCOM Slave (z.B. Hager EHZ) oder über eine im Verbrauchszähler vorhandene MBUS Schnittstelle an die Basisstation angeschlossen.
Das Smart Metering Applikationsmodul verfügt über intelligente Funktionen mit deren Hilfe Verbrauchsspitzen erkannt werden können. Hierzu kann der Anwender unterschiedliche Verbrauchsmeldelevel definieren. Werden die Level überschritten kann automatisch eine SMS oder Email versendet werden. Mit der integrierten Spy-Funktion kann gezielt nach Stromfressern im Gebäude gesucht werden. Die erfassten Daten werden über gesicherte Schnittstellen den autorisierten Stellen zum Abruf bereitgestellt. Art und Umfang der bereitgestellten Daten wird im HDC über die entsprechende Konfiguration festgelegt.

Applikationsmodul Photovoltaik:

Das Applikationsmodule Photovoltaik ermöglicht die Überwachung und das Monitoring von Photovoltaikanlagen. Es können bis max. 50 Wechselrichter an einen HDC angeschlossen werden. Als Schnittstelle dient entweder Powerline in Verbindung mit dem HDCOM Slave oder eine der integrierten RS232/RS485 Schnittstellen. Das Modul ermittelt die Erträge der Anlage aus den einzelnen Wechselrichtern und archiviert sie. Durch den großen Datenspeicher des HDC können die Daten mindestens 30 Jahre aufgezeichnet werden. Die Daten werden in Form von Tages-, Monats-, und Gesamtübersichten visualisiert. Das Applikationsmodul meldet die verfügbare Leistung und die geschätzte Tagesleistung an die übergeordnete Smart Grid Leittechnik. Das Applikartionsmodul verfügt zusätzlich über ein intelligente Eigenverbrauchsmanagement. Dieses ermöglicht eine Maximierung der Eigennutzung des erzeugten Stroms.

Applikationsmodule BHKW:

Das Applikationsmodul BHKW ermöglicht die Integration eines lokalen Blockheizkraftwerkes in ein Smart Grid. Die Stromerzeugung kann entweder manuell oder regelbasierend gesteuert werden. Das Applikationsmodul kann die verfügbare Leistung und Betriebsdauer an die übergeordnete Smart Grid Leittechnik melden und diese zur Stützung des Grids bereitstellen. Stör- und Wartungsmeldungen werden in standardisierter Form an das Grid übergeben. Die notwendigen Abrechnungsdaten werden aufgezeichnet und den autorisierten Stellen zum Abruf bereitgestellt.

Applikationsmodule Wärmepumpe:

Das Applikationsmodul WP ermöglicht die Integration von Wärmepumpen als Energiesenke in das Smart Grid. Wärmepumpen können manuell oder regelbasierend gesteuert werden. Neben Wärmepumpen können auch andere Verbraucher die keinen unmittelbar zeitlich gebunden Bedarf haben über das Applikationsmodul gesteuert werden. Die Verbraucher melden den geschätzten Energiebedarf für die nächsten 24 Stunden bzw. für den nächsten Betriebszyklus an die Smart Grid Leittechnik. Zusätzlich wird das mögliche Zeitfenster für den Betrieb angemeldet. Werden vom Smart Grid kostengünstige Tarife angeboten, kann das Applikationsmodul selbständig auf diese reagieren und die Betriebskosten der angeschlossenen Verbraucher minimieren.

Applikationsmodule Solarthermie:

Mit dem Applikationsmodul Solarthermie kann eine solarthermische Anlage im Gebäude gesteuert und überwacht werden. Es ist somit kein zusätzlicher Solarregler erforderlich. Die erforderlichen Anbindung an die Temperatursensoren, Pumpen und Ventile der solarthermischen Anlage erfolgt z. B. über das Wago I/O System. Der I/O Knoten wird über Ethernet mit dem SmartEGrid verbunden. Für die solarthermische Regelung existiert im Applikationsmodul bereits ein standardisiertes Programm mit allen erforderlichen Funktionen. Das Standardprogramm kann mit Hilfe einer grafischen Programmiersoftware auf einfache Weise individuell angepasst werden. Neben der eigentlichen Regelung bietet das Applikationsmodul die Alarmierung im Fehlerfall und die Aufzeichnung von Ertrags- und Temperaturverläufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Webbanner ecoshop

ECO-MC GmbH   |   Geschäftsführer: Reiner Germann   |   Bergstrasse 6   |   D-67434 Neustadt/Wstr.   |   Tel: (+49) 6321 / 929982   |   Fax: (+49) 6321 / 929469   |   Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(c) by ECO-MC 2018  |  Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  Developed by arSito design