icon deutschland icon englisch  1484583120 facebook

header-energieeffizienz

Eigenverbrauch

Eigenverbrauch

Die von einer PV-Anlage erzeugte Energie wird in das Hausnetz eingespeist und versorgt Elektrogeräte innerhalb des Hauses. Steht mehr Strom zur Verfügung als verbraucht wird, geht dieser Überschuss in das öffentliche Netz. Reicht der eigene Solarstrom zur Deckung des Verbrauchs nicht aus, wird die fehlende Menge aus dem Netz bezogen.
Die Eigenverbrauchsregelung bietet einen finanziellen Anreiz, Strom dann zu verbrauchen, wenn er erzeugt wird. Abgerechnet wird der Eigenverbrauch mit einem Zweirichtungszähler. Diese erfassen den Netzbezug und die Netzeinspeisung.

 

Eigenverbrauch und Autarkie

Der Eigenverbrauchsanteil gibt den Anteil der erzeugten PV-Energie an, der zeitgleich mit der Erzeugung vor Ort verbraucht oder gespeichert wird. Der Autarkiegrad beschreibt den Anteil des Strombedarfs, der durch das Speichersystem gedeckt wird.

100% Autarkie bedeutet, dass kein Strom mehr aus dem Netz bezogen werden muss, um den eigenen Verbrauch zu decken.

100% Eigenverbrauch bedeutet, dass kein selbst erzeugter Strom mehr eingespeist wird, weil er vollständig durch die Verbraucher im eigenen Haus genutzt werden kann.

   volker Quaschning

                                                                                                                                                                    (Grafik: Dr. Volker Quaschning)   

 

Exemplarischer Vergleich für eine 6 kW PV-Anlage bei Volleinspeisung, sowie 25% und 80% Eigenverbrauch

Annahme:
PV-Leistung 6,0 kW / erwarteter Ertrag: 900 kWh/kWp / erzeugter Strom: 5.400 kWh / p.a.

Die Werte gelten für eine Inbetriebnahme der Anlage im Dezember 2013. Es werden drei Modelle betrachtet:
1) Volleinspeisung (kein Eigenverbrauch)
2) ein Eigenverbrauch von 25% ohne Speicher
3) ein Eigenverbrauchsanteil von 80% mit Speicher

 

kein Eigenverbrauch

25% Eigenverbrauch

80% Eigenverbrauch

erzeugter Solarstrom

5.400 kWh

5.400 kWh

5.400 kWh

Einspeisung ins Netz

5.400 kWh

4.050 kWh

1.080 kWh

Einspeisevergütung 14,54 Ct/kWh

785,16 EUR

588,87 EUR

157,03 EUR

Eigenverbrauchs-Anteil

-

1.350 kWh

4.320 kWh

Gegenwert des Eigenverbrauch-Anteils, Strompreis 28 Ct/kWh

-

378,00 EUR

1.209,06 EUR

Gesamtertrag

785,16 EUR

966,87 EUR

1.366,63 EUR

Je höher der Eigenverbrauchsanteil ist, umso wirtschaftlicher ist der Betrieb der Anlage. Eine Volleinspeisung von Solarstrom ist unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten daher nicht mehr zu empfehlen.

 

Eigenverbrauch vergütet

Geld für den Eigenverbrauch von Solarstrom bekommt nur, wer zwischen dem 01.01.2009 und 31.03.2012 eine Photovoltaik Anlage in Betrieb genommen hat. Wann sich der Anlagenbetreiber in der Folgezeit zum ersten Mal dazu entschließt, selbst erzeugten Strom zu verbrauchen, spielt dabei keine Rolle.

Eigenverbrauch nicht vergütet

Wer seine PV Anlage vor dem 01.01.2009 oder nach dem 31.03.2012 (mit Übergangsregelung bis 30.06.2012) in Betrieb genommen hat oder aktuell eine PV-Anlage errichtet, bekommt für selbst verbrauchten Solarstrom keine Vergütung.

Neuanlagen ab Inbetriebnahme April 2012 fallen zudem unter das Marktintegrationsmodell. Dieses sieht vor, dass Dachanlagen zwischen 10 und 1.000 kW Nennleistung für 10% der jährlich erzeugten Strommenge keine Einspeisevergütung bekommen. Diese 10% müssen entweder selbst verbraucht werden oder die Energie wird dem Betreiber bei Einspeisung nur zum aktuellen Strom-Markpreis vergütet.

Eigenverbrauch 2014

Ab dem 01. Januar 2014 tritt laut Marktintegrationsmodell die 90%-Regelung für die Einspeisevergütung bei Neu- und Bestandsanlagen in Kraft. PV-Anlagen auf Gebäuden mit einer Leistung zwischen 10 kW und 1.000 kW, die ab dem 01.04.2012 in Betrieb genommen wurden, erhalten ab dem 01.01.2014 auch bei Volleinspeisung nur noch für 90 Prozent der jährlich eingespeisten Energie eine Einspeisevergütung. Die restliche Strommenge von 10% ist vom Gesetzgeber für den Eigenverbrauch oder die Direktvermarktung vorgesehen. Speziell bei kleinen PV-Anlagen ist die Direktvermarktung aufgrund der kleinen Strommengen jedoch keine Option.

Besser ist es, diesen Strom – oder auch mehr - selbst zu verbrauchen.

In den nachfolgenden Menüs stellen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten von Eigenverbrauchslösungen vor.

Webbanner ecoshop

ECO-MC GmbH   |   Geschäftsführer: Reiner Germann   |   Bergstrasse 6   |   D-67434 Neustadt/Wstr.   |   Tel: (+49) 6321 / 929982   |   Fax: (+49) 6321 / 929469   |   Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(c) by ECO-MC 2018  |  Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  Developed by arSito design